Dienstag, 26. Juli 2016

Weiter gehen








Am Freitag hiess es hier unter Blaulichtgeflacker noch : "Weg, weg! Verlassen Sie die Innenstadt!"
Und am nächsten Tag als alles vorüber war, klangen sie immernoch in meinem Kopf: die Martinshörner, die wir die ganze Nacht hindurch hörten...
Ach, mein München...
So war es mir eine Pflicht am Montag das "Weg, weg!" in ein "Hin, wieder hin" zu verwandeln. Auch wenn es regnete.
Dem Siggi Sommer stand der Schweiss auf der Stirn- oder doch nur der Regen?
Der veroneser Julia hatte noch keiner Blumen gebracht.
Die Stadt war damit beschäftigt sich wieder zusammenzusetzen.
Und langsam, ganz vorsichtig huschte einigen Menschen wieder ein kleines, unsicheres Lächeln ins Gesicht.
Richtig so......und umso wichtiger, da dieses Lächeln ein "trotzdem" ist.

Munich puts itself together again.  



























Kommentare:

  1. Oja, ein Lächeln hilft in diesen Tagen definitiv. Was wären wir ohne...? Also bloß nicht aufhören damit.
    Lächelnde Grüße
    susanne

    AntwortenLöschen
  2. Aber man kommt schon ins Grübeln...also ich jedenfalls.
    war schon fast am Überlegen, ob ich den Gemahl wirklich auf seiner nächsten dienstreise nach München begleiten soll...aber wo kämen wir da hin, wenn man sich nur von ungesunder Vorsicht leiten ließe.
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, und vor allem: wo käme man dann NICHT hin! Sei lieb gegrüßt und vielleicht wird es dann ja was mit dem gemeinsamen Stadtspaziergang? Liebe Grüße, Taija

      Löschen
  3. das lächeln dem anderen menschen gegenüber ist so wichtig und es ist für mich immer ein stück menschlichkeit. ich habe mir angewöhnt, andere oft anzulächeln, z.b. in der schlange im supermarkt oder im bus. das verbindet und schafft freude bei mir und den anderen.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An manchen tagen "sammle" ich Lächeln. So zum Beispiel in Berlin, als meine französische Freundin meinte, die Berliner lächelten so wenig...es kamen zum Glück doch viele, viele freundliche Gesichter zusammen. Das ist wichtig! Und beginnt mit der eigenen Freundlichkeit.Liebe Grüße, Taija

      Löschen
    2. Diesen Eindruck habe ich in Berlin auch immer wieder..., jedenfalls so mitten in der Arbeitswoche, am Wochenende ist es leichter Lächeln zu finden. Durch (m)ein Lächeln in Berlin habe ich mal einen zeitweiligen Gefährten gefunden. Wir begegneten uns mehrmals während eines Streifzugs durch mehrere Galerien, irgendwann mussten wir lachen... Lieben Gruß Ghislana

      Löschen
    3. Wie schön!Was ein Lächeln doch vermag ;-)

      Löschen