Samstag, 31. Oktober 2020

Sperrstunden-Heimweg

Wenn hier das Wort Freiheit steht, dann ganz und gar nicht aus verschwörerischen Gründen.
Sondern aus purer und trauriger Sehnsucht.
Nach Kultur. Nach bunter Geselligkeit. Nach Musik, Theater und Kunst.
 Nach Besuchen im Filmtheater. Nach Festen. Nach Stadtleben
Nunja. Dies wird der Winter des Winterschlafes.
Wollte ich auch schon immer einmal tun.
Es ist soweit. Ich lerne, wie man das macht.

Die Bären sind schon in der Stadt...


 



Kommentare:

  1. ein ziemliches bedrückendes trauriges Bild, aber man kann es ja nicht anders " z e i c h n e n ".
    Wenn Kunst und Kultur, Geselligsein und Beisammensein - der Austausch in dieser Lebenssparte völlig fehlt und nur die Lebensbedürfnisse nach Essen,trinken und Leben überwiegen verarmt die Welt und wird schal und leer.
    du hast dies wunderbar zum Ausdruck gebracht...
    danke
    herzlich angelface

    AntwortenLöschen
  2. Na, ein Winterschlaf wird es hoffentlich nicht gleich werden. Eine Art Winterruhe vielleicht?
    Auf jeden Fall sende ich Dir die allerherzlichsten Grüße aus dem gar nicht schlafenden Paris ;-)

    AntwortenLöschen
  3. da müssen wir einfach durch. ich denke manchmal, die generationen vor uns mussten kriege ertragen und viele auf der welt müssen das auch heute. was ist dagegen ein lockdown.und noch dazu einer, der light ist!
    ich bin auch traurig ob der mangelnden kultur, aber wenigsten haben wir noch die natur, die uns darüber hinweg helfen kann.
    bleib gesund, liebe taija!!
    herzliche grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Mein Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Daher gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte, zu finden unter https://policies.google.com/privacy?hl=de

Wenn du einen Kommentare hinterlässt, wird deine IP-Adresse auf Grund meines berechtigten Interesses im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert.
Du kannst Nachfolgekommentare gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch Setzen des Häkchens rechts unter dem Kommentarfeld abonnieren. Google informiert dich dann mit dem Hinweis auf deine Widerrufsmöglichkeiten durch eine Mail an die Adresse, die du in deinem Profil hinterlegt hast. Wenn du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch mich entfernen lassen.

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung unter
https://augengeblicktes.blogspot.de ganz unten auf der Startseite
sowie die Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de
gelesen hast und akzeptierst.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.