Donnerstag, 21. Juni 2018

Naturdonnerstag in Timofeis Garten



Ich liebe meine Stadt...
für ihre geheimen Ecken und Geschichten. So wie diesen
 - nicht mehr ganz geheimen - Einsiedlergarten von Väterchen Timofei.  
1894 in Russland geboren, in den 50er Jahren mit seiner Frau Natascha nach München gekommen, baute er aus dem Kriegsschutt des später, um seinen Garten herum errichteten Olympiaparks seine Einsiedelei. Besser gesagt sein Haus, eine kleine Kapelle, dann eine größere, noch ein Häuschen...und gründete die Ost-West-Friedenskirche.
Gäste waren dort immer herzlich willkommen und wurden mit Tee und Selbstangebautem verköstigt.

Und all das ganz ohne Baugenehmigung, denn der Auftrag kam von "ganz, ganz oben" und wurde bislang von der Stadt München geduldet...










Blattgold war im Schutt nicht zu finden, so wurden die Decken der Kapellen mit glattgestrichenem Schokoladenpapier vergoldet, versilbert. So ist es heute noch zu sehen...
Väterchen Timofei wurde 110 Jahre alt. Bis zu seinem 104. Lebensjahr bewohnte er sein Häuschen. Seine Frau Starb schon sehr viel früher.
Einen wunderbareren Ort der Stille und Einkehr hat er geschaffen.


Für Buddha gibt es auch Platz. das freute mich ganz besonders.

So sende ich den Beitrag zu Ghislanas Naturdonnerstag, *klick*

Freitag, 8. Juni 2018

Ansichten aus dem Lichtergarten





Vom Ausflug in den Lichtergarten brachte ich Ansichten auf Papier.
Denn von Orten, die ich liebe, verschicke ich zu gerne Grüße.


Mehr vom Lichtergarten *klick*
Bei Ghislana gibt es wieder naturdonnerstäglich Gesammeltes *klick*

Donnerstag, 17. Mai 2018

Film und Resonanz - Paterson


 Paterson aus Paterson fährt Bus. Und während er dies tut entstehen in seinen Gedanken Gedichte, geformt aus sehr feinen Beobachtungen seiner in geregelten Bahnen verlaufenden Woche. Aus dem was Alltag ist, aus dem was Leben ist. In der Mittagspause, immer am gleichen Ort, schreibt er in sein "Secret Notebook" und manchmal hat er auch Zuhause noch Zeit dafür. Mehr soll nicht verraten werden

Wie konnte ich anders, als mein Herz an diese Filmfigur zu verschenken.
Ein wunderbarer Jim Jarmusch Film.
Für alle, die im Leisen und Ruhigen viel zu entdecken vermögen. 

*



*




"Eine leere Seite bietet manchmal die meisten Möglichkeiten."...sagt sein Banknachbar am Ende.

Mehr aus der Kategorie Film und Resonanz gibt es hier 

Naturdonnerstag/ Morgens im Park


Morgens im Park, bei leichtem Nieselregen...




...als die Entenküken noch schliefen und das saftige, buntbetupfte Grün sich überall spiegelte...


 ...sorgte Herr Schwan für seine brütende Frau.


Und die Bilder wandern, *klick*, zu Ghislanas Donnerstagssammlung 

Donnerstag, 3. Mai 2018

Komorebi


... ist Japanisch und beschreibt das Sonnenlicht,
das durch die Blätter von Bäumen schimmert.



  Entdeckt, gesammelt und verschickt an Ghislanas Naturdonnerstag 
*klick*

 ... und ein Baumportrait dazu.