Montag, 18. April 2016

Wir lesen...Joseph Beuys





 ...und lernen auch bei Beuys viel über Märchen, über archaischen Ausdruck, über Kommunikation.
 Führen Fachgespräche.
Ob man die Tataren- Geschichte glauben kann oder nicht. Ob es letztendlich egal ist, ob sie stimmt oder    nicht.( "Aber natürlich und ganz bestimmt stimmt die Geschichte, Mama!")  Und überlegen worum es denn eigentlich in Mythen geht. In Heldensagen.
Ein Meister des Ursprünglichen ist er in jedem Fall, der Herr Beuys...
Mein Sohn erkundet seine Kunst. So sehr, dass er zuletzt einen Ausstellungsrundgang verdoppelte. Hasengrab, Emaillewanne mit Pflastern, Fettecke und Feldbetten. Die Schlitten ebenso. So viel Verwunderliches ...noch mal!

Was kann ich bei Beuys für mein Monatsmotto lernen ?
Da tauche ich noch.

Ja und dann bleibt noch die große Frage, wer da seinen Hut an der Bushaltestelle verabschiedet, vergessen oder verlassen hat....

( Comic- Biographie, Joseph Beuys/ der lächelnde Schamane, 2004 und "Zeige deine Wunde" von R. Sünner,    
   Europaverlagberlin 2015 )


Kommentare:

  1. DAs Buch klingt gut und fantastisch, wenn Kunst auf diese Weise anschaulich gemacht wird. Der gute Beuys. Ich finde ihn auch bewundernswert - vor allem, wie sehr er das Denken und Verständnis über Kunst verändert oder zumindest mal bewegt hat.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. ich mag die tatarengeschichte! warum nicht ein paar wunderworte zu sich selbst erfinden?
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Mein Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Daher gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte, zu finden unter https://policies.google.com/privacy?hl=de

Wenn du einen Kommentare hinterlässt, wird deine IP-Adresse auf Grund meines berechtigten Interesses im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert.
Du kannst Nachfolgekommentare gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch Setzen des Häkchens rechts unter dem Kommentarfeld abonnieren. Google informiert dich dann mit dem Hinweis auf deine Widerrufsmöglichkeiten durch eine Mail an die Adresse, die du in deinem Profil hinterlegt hast. Wenn du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch mich entfernen lassen.

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung unter
https://augengeblicktes.blogspot.de ganz unten auf der Startseite
sowie die Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de
gelesen hast und akzeptierst.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.