Samstag, 28. Januar 2017

*Januar-Freuden*


Oh dieses Leben aber auch....
es rüttelt und schüttelt und stellt einiges auf anstrengendste Weise auf den Kopf, 
aber die im Januar gesammelten Freuden sollen dennoch ihren Platz bekommen. 
Umso wichtiger.
Ich will der lieben Mirjam danken, für diese schöne Kategorie:
jeden Monat sammeln, was gut war.
Kleine Momente.
Schön, wie die Eisblumen, die es hier überall gibt.

*Morgens immer der selbe See und nie gleich. Dampfend, gefroren, sonnenbeschienen, entenbesucht, menschenbeschlittert und verschneit.
*Ein nach Süden und Wärme aussehender Mann mit einer riesigen Pudelmütze im Schnee, sich selbst fotografierend, strahlend- als sähe er den Winter zum ersten Mal.
Wohin hat er wohl das Bild geschickt?
*Beim Blick aus dem Zugfenster ein Kitz entdeckt.
*Die Dankbarkeit für die Erfindung des Telefons. Viele abendliche Worte und Sätze hin und her. Freundinnenglück!
*Das zwergenbemützte, rotwangige, geliebte Kind, den Rodelberg hinabsausend.
*Manngeburtstagsgemütlichkeit in großer Runde.
*So wunderbare Post!Danke Ghislana, kiitos Liivia ihanasta postista! 
Und so herzlich auch allen anderen Briefkastenerfreuer/innen ganz ohne bloggerei.


























*Und dann noch die durchschnittliche Schönheit der Scharonfrucht.
Wie gut sie sind, die kleinen Freuden...


Kommentare:

  1. so schöne augenblicke !!! und in deinem buch NEIGE... Au Japon.... möchte ich gerne einen blick geben * und den *kaki* esse ich auch sehr gerne * dein bild ist ein wunderbarer zeit*blick im Januar :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maxence Fermine "Neige"...ein wunderwunderschönes Buch, kennst Du es? Er kommt aus Grenoble, soweit ich weiss. Es wird Dir gefallen!Sei herzlich gegrüßt, Taija

      Löschen
    2. Es geht um *Haiku* und Kalligrafie. Und um die Liebe natürlich auch...

      Löschen
    3. danke * habe dieses berühmte buch noch nicht gelesen * werde es als nächstes lesen :)

      Löschen
  2. Wie schön. Freundlich. Herzerwärmend. Ich danke. Sonntagsgruß, mit farbverklecksten Fingern. Herzlich, Eva

    AntwortenLöschen
  3. solche momente, stunden, tage sollte man sich wie perlen aufbewahren!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar, dass die Freuden Kreise ziehen.
    (Und das blaue Porzellan ist ja wunderschön!)
    Herzlichste Grüße und bald einen guten Start in den Februar!

    Mirjam

    AntwortenLöschen
  5. Hatte wegen des ganzen Zeugnisgedöhns tatsächlich das Gefühl, dass der Januar mal wieder fast schattenartig an mir vorübergezogen ist. Diesen Monat wäre ich dann wohl recht schnell fertig gewesen mit "Sammeln, was gut war". Dank dir mach ich mir jetzt aber doch rückwirkend Gedanken, denn da gab´s so einiges, fällt mir nun auf.
    Liebe Grüße und ein Hoch auf die Achtsamkeit im Alltag, die mir schlagartig wieder einfällt.
    Solveig

    AntwortenLöschen
  6. So gut, die Freudenmomente zu sammeln und zu bewahren... Und herzlich gern habe ich dir geschrieben. Liebe hier noch ganz winterliche Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen