Sonntag, 28. Februar 2016

Schaukästchen vermisst....



























Es lässt sich nur vermuten warum, aber es ist tatsächlich weg.
Das Schaukästchen wurde nach gefühlten 10 Jahren der Nichtbeachtung abmontiert und der Zaun vermisst seine langjährige rote Gefährtin.
Ich auch.

Und nun muss ich mir doch tatsächlich etwas anderes überlegen. Gerne möchte ich bei der Idee bleiben, einen vernachlässigten Ort in meiner Umgebung zu Pflegen und zu verschönern. Im verbleibenden Februar bin ich noch etwas traurig, aber kommt der März, kommt die Lust auf Neubeginnendes.... ich halte Euch auf dem Laufenden!

Mein märziges Monatsmotto bei Wert-Voll gesammelt wird also sein, den leeren Platz zu akzeptieren und ein neues Projekt zu finden....

Hier gehts zum *Schaukästchen*

Kommentare:

  1. Hmm, ob Du da wohl wen inspiriert hast- der deine Absicht aber irgendwie falsch verstanden hat....?
    Du wirst etwas Neues finden. Und wenn jemand dieses rote Stück wiedererwecktes Örtchen zum Leben brauchte- soll er damit glücklich werden.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,
      das ist gut möglich und auch ich hoffe, dass das Kästchen zumindest weiterhin mit guten Inhalten gefüllt wird....Herzlichen Grüß, Taija

      Löschen
  2. Was für eine schöne Idee... Ja, man sollte viel mehr liebevoll eingreifen in öffentlichen Raum, ich bin gespannt! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. das finde ich wirklich sehr, sehr schade, es war ein sooo tolles projekt! ob sich da jemand durch deine kreativität gestört gefühlt hat?? aber dein rahmen ist schon mal ein kleiner ersatz. ich bin sehr gespannt, was dir noch neues einfällt.
    zu gustav: von ihm weiß ich nichts, außer den sachen, die er in dem originalkalender notiert hat. privates steht dort nicht, nur seine tätigkeiten bei der arbeit. alles andere erfinde ich. ich schreibe und male und collagiere ihm eine neue geschichte. (so wie ich auch in meinen schachteln geschichten erzähle!). ich mache ihm sein leben ein bisschen lebens- und liebenswerter. meine ich zumindest...
    liebe grüße von mano
    ... dass gustav mehrfach zum arzt war, hat er aber selbst geschrieben!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das war meine zweite Überlegung, ob es wohl jemandem zu bunt und unberechenbar wurde?
      (Gustav ist übrigens reich beschenkt mit so schönen Alltagsinhalten ;-))
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Wie schade! ...und wirklich mysteriös!
    Ich bin sicher, du findest etwas anderes, das du gestalten kannst!
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen