Sonntag, 31. Juli 2016

Gelesen und gefunden bei Joel Haahtela


"Ich erinnere mich, dass sie kleine Holzschatullen sammelt. Sie stehen überall herum, eine schöner als die andere.
Als ich einmal danach fragte, was sie mit all den Schächtelchen macht, bekam ich keine Antwort.
Jan erklärte mir, dass in jedem Kästchen etwas liegt und das Haus voller versteckter, vergessener Dinge ist.
Bilder, Zeichnungen, Briefe- öffnet man eine der Schachteln, führt sie vielleicht Monate oder Jahre zurück in eine Zeit, die längst vergessen war."

 (Joel Haahtela, Sehnsucht nach Elena, Piper 2009 München, S.40ff)

Collecting memories in scattered caskets, like in Joel Haahtelas "Elena". 
Drawings, pictures, letters, finding them later- recalling time.
 

Kommentare:

  1. dafür gibt es für mich als schachtelverzauberin nur ein wort: wunderbar!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. So ein Haus hätte ich gern und gleichzeitig kämpfe ich um Übersichtlichkeit und Klarheit - paradox.
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. wie tief in den gedanken gesehen * momente festhalten *
    schön von dir interpretiert !

    AntwortenLöschen