Sonntag, 20. März 2016

Ein Holz




"Kunst ist nicht Erfindung, sondern Findung: ein Entdecken dessen, was irgendwo bereits vorhanden ist;
ein Wecken von etwas, das noch schläft;
ein Lauschen auf etwas, das sich äußern möchte."

Schreibt Margrit Irgang über Kunst und über Zen. ( Margrit Irgang, Wunderbare Unvollkommenheit; Herder 2010; S 53)

Ein Holz habe ich gefunden. 
Eine Ahnung bereits bekommen. 
Und dennoch: alles hat seine Zeit. 
Ich lausche noch...möglicherweise noch sehr lange.

Nachträglich hier verlinkt

Kommentare:

  1. ein sehr weise einsicht. ich habe so manches mal vor jahren sachen gefunden, die dann plötzlich und passgenau nach langer zeit ihren platz in einer schachtel finden.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich gut...mitunter braucht man viel "Warteraum" und Geduld ;-)...

      Löschen
  2. Ja, der Blick ist es. Und die eigene Sternstunde, wenn man sieht. Das Gegenüber des Fundstücks und des Alteingesessenen(?) ist wunderbar. Sie haben beide ihren Stolz. Und dadurch doch viel gemeinsam.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch interessant, wie durch Holz und Lampe Kommunikation entsteht :-)

      Löschen
  3. Natur & Kunst gehören für mich immer zusammen. Und noch schöner, wenn Natur die Kunst anregt...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen