Mittwoch, 23. März 2016

Friedrich Schiller und der Gürtel der Anmut





  "...Anmut ist die Schönheit der Gestalt unter dem Einfluss der Freiheit;
 die Schönheit derjenigen Erscheinungen, die die Person bestimmt."

...schrieb Friedrich Schiller

Und entdeckt habe ich Auszüge seines Textes in dem kleinen, fein von Franziska Neubert illustrierten Büchlein der "Petit Four" Reihe der Büchergilde.

Für mich hat Anmut etwas mit Hingabe zu tun, mit bei-sich-bleiben-können, versunken in eine Tätigkeit, beseelt vom Moment. Mit Freiheit und Losgelöstheit. Mit Bewegungen, die nichts als Bewegungen sind und Tätigkeiten, nichts als dies. Bei sich sein und mit dem was gerade ist und wer da gerade ist. Das ist Anmut.
Wie nah ist Anmut an Demut?
Und was hat es mit dem Gürtel auf sich?
Schiller schreibt , in der griechischen Fabel hat die Göttin der Schönheit einen Gürtel , der 
"die Kraft besitzt, dem, der ihn trägt, Anmut zu verleihen (...)"
"Alle Anmut ist schön, (...) aber nicht alles Schöne ist Anmut" (...)

"Mama, machst Du Modenschau?"
" Nein, mein Kind, das ist Philosophie...."

Diese Woche habe ich den ultimativen Gürtel-Anmut-Check gemacht!
Und nun übe ich.
Erst mal in einer Osterpause und dann...mal sehen...

Bis bald!

Kommentare:

  1. Demut ist der Mut, seinen Platz auszufüllen, weil man ihn kennt. Und Anmut ist der sichtbare Mut zu leben, der sich ausdrückt genau wie Du es so schön beschrieben hast. Mut macht in jedem Falle schön. Im Geist, im Körper, im Denken, im Handeln.
    Wir brauchen soviel mehr Mut in jeder Hinsicht, überall.
    Wie gut, dass es Ostern gibt, so kann sich jeglicher Unmut davonstehlen, verschämt und klein, wie er ist; der Tod wird besiegt, das Leben bricht sich Bahn.
    Frohe Ostern, und guten Mut!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa, sei virtuell umarmt! Du schreibst mir aus der Seele...Dir auch Frohe Ostern, Taija

      Löschen
  2. Wunderschöne Detailaufnahmen, wunderbar passend zu deinen Gedanken :)
    Herzliche Grüße~

    AntwortenLöschen
  3. Das war noch gar nicht meine Fischpost...da heißt nur jemand zufällig auch Annette...aber mein Stoff sieht am Ende sehr ähnlich aus ... nomen est omen-hehe.
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)))))....hätte aber auch bestens zu Dir gepasst...:)))

      Löschen
    2. ...und nun überlegt wohl der Rest der Leserschaft, was denn Fischpost mit Schiller zu tun hat?....hmmm, wenn die Anmut sich verguckt?...

      Löschen
  4. anmut war für mich immer etwas elfenhaft, feines, zartes, leicht entrücktes. anmutig - ein wort aus alten romanen und gedichten. ich denke darüber nach, ob ich nach deinen worten vielleicht auch anmutig bin, sein kann.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen