Donnerstag, 2. März 2017

Monatsmotto XXL: Salutogenese mit Joseph Beuys


"Lass Dich fallen. Lerne Schlangen zu beobachten. Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen,die "Ja" sagen und verteile sie überall in Deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.Freue Dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen.
Schaukel so hoch Du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht. 
Pflege verschiedene Stimmungen.Verweigere "verantwortlich zu sein".
Tu es aus Liebe.
Mach eine Menge Nickerchen.
Gib Geld weiter.Mach es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei.Lache eine Menge.
Bade im Mondlicht.Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell Dir vor,Du wärst verzaubert.
Kicher mit Kindern. Höre alten Leuten zu.
Öffne Dich. Tauche ein. Sei frei.
Preise Dich selbst. Lass die Angst fallen.
Spiele mit allem. Unterhalte das Kind in Dir. Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken. Werde naß.  Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe. "

Joseph Beuys "Jeder Mensch ist ein Künstler"

Der eigentliche Plan für dieses Jahr war die erneute Gestaltung eines verwaisten Kaugummiautomatenrahmens. Siehe hier *klick*. Zu schade,dass dieser abmontiert wurde, wie sein Vorgänger bereits. Also wollte eine neue Idee her. Passend zu meinen nicht weiter ausgeführten Lebens- und Seelenturbulenzen dieser Monate,habe ich mich für Herrn Beuys entschieden. Aus vielerlei Gründen, aber zunächst einmal wegen seiner Anleitung zur Salutogenese. Denn so will ich seine Werke derzeit verstehen.
Als Inspiration,als Aufruf zum Eigensinn und zum Tätigwerden, als radikaler Weg um zu einer absoluten Kohärenz in Lebensdingen zu gelangen.

Herzlich Willkommen also zum Salutogeneseprogramm inspiriert von J. Beuys! Ich werde die oben genannten Aufgaben über die nächsten Monate hier mit Euch teilen und Euch zur Nachahmung einladen. Zu finden in der Kategorie "Salutogenese mit Joseph Beuys". 

Sonja sammelt Monatsmotti auf ihrer Seite und ich schließe mich mit diesem für viele nächste Monate an. 

Kommentare:

  1. Ja, ja, jaaa! Ich mache im Geiste mit! (Etwa die Hälfte gehört schon zu meinem Lebensprogramm. Also, die Schlangen eher nicht.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ausgerechnet mit jenen habe ich gestern weitergemacht ;-)...kommt noch...Ein herzliches "Ja" nach Freiburg!

      Löschen
  2. wie toll!! ich liebe diesen beuys-text sehr und überlege jetzt, wen ich gefährliches einladen könnte ;-). mit kindern kichern ist übrigens eine meiner lieblingsbeschäftigungen! ich bin soo gespannt auf deine werke und wenn es passt, mach ich auch mal mit. schau mal hier:
    http://manoswelt.blogspot.de/2012/07/kunstschachteln-199-205.html
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. ..."Öffne Dich. Tauche ein. Sei frei"...
    pflanze unmögliche Gärten ... es sind viele dinge die mir da gefallen
    lieber gruss

    AntwortenLöschen
  4. auch jérome tisserand sagte: tout le monde est un artiste...jeder mensch ist künstler...

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ja mal gespannt auf den gefährlichen Teetrinker… die Schlange ist jedenfalls toll!
    Liebe Grüße und eine gute neue Woche!

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein toller Text! Genau das richtige für Eigensinn und Lebendig-Sein!
    Ich wünsche dir einen wundervollen März!
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen